Dez
23

Seminar zur SISTRIX Toolbox

Ein gelungenes SEO Seminar mit vielen Extras

Dez
23

Seminar zur SISTRIX Toolbox

Ein gelungenes SEO Seminar mit vielen Extras

Nach meinen letzten "komischen" Erfahrungen innerhalb eines SEO-Workshops, ging es nun wieder seriös und informativ in den nächsten Event. Dieses mal war ich bei SISTRIX in Bonn um etwas tiefer in die Funktionen der SISTRIX Toolbox einzusteigen. Alles in allem erwartete mich ein runder Tag in einer netten Runde von Teilnehmern, mit leckerem Mittagessen und abschließendem Präsent in Form eines SEO WARS Posters aber alles der Reihe nach.

Ich arbeite selbst schon länger mit der SISTRIX Toolbox und parallel auch mit dem Tool von Xovi. Manches ist je nach Tool etwas intuitiver und Manches ist etwas sinnvoller bzw. anders aufgebaut. In anderen Bereichen unterscheiden sich die Tools durch komplett differierende Features, welche nur in jeweils einem dieser Tools vorhanden sind. Mein Ziel war es, mich mit der SISTRIX Toolbox noch besser anzufreunden und einfach tiefer einzusteigen. Ich kann an dieser Stelle vorwegnehmen, dass dies am Ende auch gelungen ist.

Wenn man mit verschiedenen Tools arbeitet ist wichtig zu wissen, dass diese auf unterschiedliche Keywordpools zugreifen, welche sich natürlich in Bezug auf die Keywords selbst aber eben auch auf die Anzahl der Keywords unterscheiden. Auch das kann ein Grund sein mit verschiedenen Tools zu arbeiten. Das Seminar fand in den eigenen Räumen von SISTRIX statt. In angenehmer und ansprechender Atmosphäre ging es dann mit ca. 10 Teilnehmern um 10.00 Uhr pünktlich los und Hanns Kronenberg von SISTRIX eröffnete das Programm.

Nutzen der bestehenden Ressourcen

Die Ausgangslage bezüglich eines SEO-Projektes oder des eigenen Wissensstandes ist von Fall zu Fall immer unterschiedlich. SISTRIX bietet bei Bedarf für den Einstieg eine Menge an nützlicher Ressourcen durch welche man sich erst mal durcharbeiten kann. Je nach Wissensstand erhält man dadurch schon eine sehr gute Orientierung für die einzelnen SEO-Aufgaben. Unter den Ressourcen findet sich zum einen die große SEO-Wissensdatenbank Frag SISTRIX, welche kontinuierlich erweitert wird. Dann gibt es das SISTRIX Webinar für die Online-Fortbildung falls man z.B. eines der kostenfreien SISTRIX Toolbox Seminare nicht wahrnehmen kann. Die bestehenden SISTRIX Tutorials sind alle gemäß den Modulen in der SISTRIX Toolbox aufgbaut, so dass die SEO-Aufgaben Schritt für Schritt angegangen werden können. Ergänzt wird das Ganze mit einer Sammlung von kostenlosen SEO-Tools, dem SISTRIX SEO-Buch, vielen Videos zum SISTRIX Toolbox Training und den Präsentationen.

Es empfiehlt sich auch mit den Präsentationen einzusteigen, d.h. je nach Wissensstand natürlich. Hier erfährt man alles über die SEO-Basics in Form der aktuellen Google Rankingfaktoren. Die 9 häufigsten SEO-Anfänger-Fehler werden in der zweiten Präsentation behandelt. Auch wenn man im täglichen Geschäft mit SEO zu tun hat schadet es nicht, hier immer mal wieder einen Blick hinein zu werfen.

Die SISTRIX Toolbox

An dieser Stelle möchte ich nicht die SISTRIX Toolbox im Einzelnen erläutern. Dafür empfiehlt es sich eben dieses Seminar zu besuchen oder sich durch die bestehenden Ressourcen durchzuarbeiten. Ich persönlich finde das Abrechnungsmodell von SISTRIX sehr gut und sehr kundenfreundlich. Grundsätzlich besteht die SISTRIX Toolbox aus den folgenden Modulen: SEO (Sichtbarkeitsindex, Keywords und Rankings), Universal (für die Optimierung im Bereich Universal Search wie z.B. Google News), Links (Links, Linkentwicklung, verlinkte Seiten), Ads (zur Optimierung von AdWords Kampagnen inklusive Wettbewerbsanalysen), Social (zur Analyse und Überwachung von Social Media Aktivitäten) und Optimizer (Keywordmonitoring, OnPage Optimierung, Links und Social Signals).

Diese einzelnen Module können zu jederzeit aktiviert oder deaktiviert werden und man zahlt diese somit wirklich nur für den Zeitraum in dem Sie genutzt werden. Optimal ist, dass man dies im Backend einfach per Klick auswählen bzw. entscheiden kann. Im Vergleich muss man z.B. bei Xovi in Form einer E-Mail aktiv werden um die Upgrades wieder aufzukündigen. Was ich hierbei noch nicht eruiert habe ist, ob dies dann auch Tagesgenau wäre aber alleine der Aufwand ist suboptimal. Natürlich ist ein Zweizeiler in Form einer E-Mail nicht dramatisch aber ich persönlich wechsle die Module recht häufig und somit ist die Vorgehensweise bei SISTRIX für mich optimal. Am meisten nutze ich das Modul SEO und den Optimizer. Im Rahmen der Projektarbeit brauche ich dann ggf. die anderen Tools nur temporär und nicht dauerhaft.

Im SEO Modul kann ich über den SISTRIX Sichtbarkeitsindex die grundsätzliche Entwicklung gemessen an Kewords und Rankings eines Projektes betrachten. Der Sichtbarkeitsindex richtet sich nach dem eigenen Keywordpool von SISTRIX bei dem einmal im Monat bis zu 18 Millionen Keywords zur genauen Berechnung mit den Rankings abgeglichen werden. Die grundsätzliche, vollständige Analyse findet immer einmal pro Woche zum Wochenanfang statt. Hierbei werden bis zu 3,5 Millionen Keywords in die Berechnung mit einbezogen. Möchte man tägliche Veränderungen auswerten, so bietet sich ein Keyword-Monitoring an, welches ich als Projekt über den Optimizer einrichten kann.

Wichtige Tools, Tipps und leckeres Essen

Vordergründig besucht man diese Seminare um mehr über die jeweiligen Tools zu erfahren und sich besser damit auszukennen. Ein willkommener Nebeneffekt solcher Seminare sind aber auch immer wieder die Informationen, welche unabhängig des Hauptproduktes ausgetauscht werden. So erklärte Hanns Kronenberg u.a. dass Werte wie die Verweildauer auf einer Seite oder eine eventuell hohe Absprungrate kein Rankingfaktor (mehr?) sind. Immerhin kann Google ja nicht ausschließen, dass ein User sehr schnell die gesuchten Informationen gefunden und somit die Seite auch schnell wieder verlassen hat. Wie schon oft erwähnt sollte eine Webseite für die Zielgruppe und nicht explizit für Google erstellt werden. Auch Content Marketing war wieder ein Thema. Das Produzieren von gutem und nützlichen Content führt dazu, dass viel und gerne sowie selbständig auf diesen verlinkt wird. So generiert man im Rahmen des Linkbuidlings wertvolle Backlinks. Hierbei wird es immer wichtiger auf die Qualität der Backlinks zu achten und z.B. Backlinks von Webverzeichnissen oder "Linkschleudern" per Disavow abzuwerten. Mit der Disavow Funktion sagt man Google, welche Backlinks in die Wertung mit einfließen sollen und welche nicht. Auch dafür gibt es in der SISTRIX Toolbox eine Funktion im Linkmodul.

Ergänzend gab es gute Tipps um das SEO-Expertenwissen auszubauen. Als gute Quelle wurde u.a. (SEO) moz genannt. Hier findet man viele Grundlagen und vertiefende SEO-Informationen welche größtenteils frei verfügbar sind. Auch sollte man die Einbeziehung von Google Trends mit berücksichtigen um auch die saisonale Häufigkeit von Suchanfragen auszuwerten, welche je nach Produkt und Branche sehr entscheidend für gezielte SEO-Aktionen sein kann. SimilarWeb ist eine Seite auf der man unabhängig von Google Analytics wichtige Werte über ein entsprechendes Projekt erhält. Rankingstatistiken, Regionale Auswertungen, Quellen und eben ähnliche Webseiten werden einem hier sehr übersichtlich angezeigt. Mit dem Keywordtool lassen sich Keywordvarianten auf Basis der in Goolge verwendeten Suchanfragen bilden. Grundlage bilden hier die Keywordvarianten, welche User bei Google als Suchanfrage eingeben und Goole bei Beginn einer Eingabe mit automatischen Vorschlägen ergänzt. Auf tagSeoBlog geht es vorrangig um SEO über die Google Bildersuche und Videoeinträge.

Besonders Wertvoll war der Hinweis auf die regelmäßigen Hangouts mit Johannes "John" Müller von Google (Webmaster Trends Analyst Google Schweiz). John Müller versorgt uns quasi immer aus erster Hand mit allen wichtigen Informationen zu Trends und aktuellen SEO-Richtlinien an die man sich im optimalen Falle halten sollte um optimale Rankings bei Google zu erzielen. Besonders positiv ist, dass man auf alle Hangouts auch im Nachhinein zurück greifen kann, wenn auch durchaus immer mal freie Plätze in den Live-Hangouts zu ergattern sind. Über das Google+ Profil von John Müller sind alle weiteren Plattformen seiner Person entsprechend verlinkt. Hier sollte das eigene SEO-Cockpit, wenn noch nicht geschehen, unbedingt mit ergänzt werden.

Abschließend noch zwei kleine Highlights des Tages. Zum Mittag ging es mit SISTRIX ein paar Meter weiter fußläufig zum Restaurant Herr Lehmann, wo es ein wirklich umfangreiches Sortiment an leckeren Burgern gibt. Besonders positiv fand ich, dass es auch vegane Burger sowie Dinkelbrötchen für den Burger zur Auswahl gab, welche man z.B. auch mit Süßkartoffel-Pommes kombinieren kann. Wie so oft gab es auch einen interessanten Austausch bei Tisch über die verschiedensten Themen. Was ebenfalls eindeutig für SISTRIX und deren Seminare spricht ist, dass wir sogar Überstunden gemacht haben und alle Teilnehmer bis zum Schluss weiterhin sehr interessiert teilgenommen haben. Hier gab es ja auch schon Beispiele anderer Anbieter, wo nach der Hälfte des Seminars auch bereits die Hälfte der Teilnehmer verschwunden war.

SISTRIX SEO WARS PosterZum Abschluss gab es dann noch für alle Teilnehmer die SEO WARS Poster, welche eigens von SISTRIX produziert wurden. Angelehnt an das STAR WARS Thema sind hier Personen und Themen abgebildet, die rund um das Thema SEO eine große Rolle spielen. So wird man auch immer an die wichtigsten SEO-Faktoren erinnert und die Funktionen, welche darauf den größten Einfluss haben. Rundum also ein gelungener Tag und ich danke an dieser Stelle nochmal SISTRIX und Hanns Kronenberg für das sehr informative Seminar. Am Ende ist es eine Leichtigkeit sowohl SISTRIX als Dienstleister als auch die SISTRIX Toolbox als SEO-Tool jedem SEO-Interessierten mit gutem Gewissen weiterzuempfehlen. Wer Interesse hat kann auch am regelmäßigen SEO-Stammtisch Bonn teilnehmen, welcher von SISTRIX ausgerichtet wird. Hierzu kann man sich online anmelden und erfährt kurz vor dem Termin per E-Mail die jeweilige Location wo der SEO-Stammtisch stattfindet.

Dieser Artikel teilen

Autor

Zurück

Kommentare

comments powered by Disqus