Sep
28

URL-Monitor #dmexco2015

Rankingverluste vermeiden - Content überwachen

Sep
28

URL-Monitor #dmexco2015

Rankingverluste vermeiden - Content überwachen

URL-Monitor ist ein SEO-Tool zur Überwachung von Content und Quellcode. Eine absolut gute Ergänzung zu bestehenden SEO-Tools, welche diesen Bereich nicht mit abdecken. Die Entwickler kommen ebenfalls aus einschlägigen Sektoren des SEO- und Webbereiches und haben dieses Tool als Nische entdeckt. Auf der dmexco 2015 konnte mir Gründer Christian Neubauer das Tool im Detail vorstellen.

Je nach Entwicklung der Workflows und der künftigen Arbeitsweise in den Abteilungen des Online-Markteing oder Online communication management bei Kunden mehr als interessant. Arbeiten mehrere Redakteure an Projekten, so werden stetig Inhalte verändert oder ergänzt. Neben dem reinen Content passiert es (je größer das Unternehmen und somit je höher die Anzahl an Köchen, die im Brei rühren), dass auch mal Seitenkonfigurationen geändert werden (Extrembeispiel follow -> nofollow oder index -> noindex).

Das Tool spuckt quasi alle Veränderungen an den Seiten aus und markiert kritische Dinge entsprechend im Vorfeld. Somit kann schnell reagiert werden, falls die geänderten Dinge eher negative Auswirkungen auf das Ranking haben. So erspart man sich Rankingverluste durch stetige Veränderung des Contents und überwacht gleichzeitig, ob (geplant oder ungeplant) Änderungen an kritischen Einstellungen der Webseiten vorgenommen wurden. Zusätzlich speichert das Tool die jeweilige HTML Datei für 30 Tage als Backup um auch nachweisen zu können, wie der Zustand vor den Änderungen war.

Der günstigste Preis schlägt mit € 249,- pro Monat zu buche und umfasst die Verwaltung von bis zu 1.000 URL’s womit auch große Unternehmen oft auch auskommen. Es geht hier ja um die zur gleichen Zeit überwachten URLs und wer hat da schon 1.000 URLs im Portfolio.

Im Falle einer kontinuierlichen Marketingtätigkeit beim Kunden ist URL Monitor sicher ein Tool, was hier nicht fehlen sollte. Es bleibt dann abzuwägen, ob das Tool direkt vom Kunden selbst eingesetzt wird oder dies durch die Agentur erfolgt. Hinzu kommt der grundsätzliche Aspekt des sich veränderten Contents, diesen eben zu überwachen. Menschen machen ja nun mal Fehler.

Im Rahmen eines Relaunch sicher auch eine perfekte Ergänzung, da der Kunde oft seine Inhalte und Strukturen verändert bis dieser meint soweit zu sein um z.B. weitere Seiten zu launchen. Parallel soll aber SEO betrieben werden. Dies führt dazu, dass man die Texte manuell prüfen muss um zu sehen, ob dadurch Rankingverluste entstehen könnten und nach einiger Zeit weiß der Kunde selbst auch nicht mehr, wo er was geändert hat. Auch hier wäre es eigentlich sinnvoll, dass der Kunde das Tool selbst betreibt, was aber wiederum eben nur Sinn macht wenn er auch die Inhalte selbst pflegt.

Webseite: www.url-monitor.com

Dieser Artikel teilen

Autor

Zurück

Kommentare

comments powered by Disqus